• header1-1.jpg
  • header1-2.jpg

Konzerte


Radio Brass Saar - Blechbläser der Deutschen Radio Philharmonie

Die Konzerte im November

Donnerstag, 16. November 2017 - 13 Uhr - SWR Studio
2. KONZERT „À LA CARTE“ KAISERSLAUTERN

Russische Seele

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Pablo González
Beatrice Rana, Klavier
Moderation: Sabine Fallenstein

Nikolaj Rimskij-Korsakow Ouvertüre zur Oper „Die Mainacht“
Sergej Prokofjew Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 C-Dur op. 26

Sergej Prokofjews drittes Klavierkonzert war ein „work in progress“. Er vollendete es im Sommer 1921 an der französischen Küste, doch griff er auf Themen zurück, die er bereits zehn Jahre früher konzipiert hatte, und verwendete auch Material aus einem verworfenen Streichquartett. Aus all diesen Einflüssen ist ein ebenso brillantes wie seelenvolles Konzert entstanden. Unter seinen Klavierkonzerten ist es das eleganteste und vielleicht auch eingängigste.
Die junge Pianistin Beatrice Rana bringt italienisches Temperament in dieses rhythmische und hochvirtuose Konzert. Sie ist ein Senkrechtstarter unter den Pianisten, seit sie 2011 den ersten Preis beim Montreal International Competition und 2013 die Silbermedaille beim Van Cliburn Wettbewerb gewonnen hat. Der spanische Dirigent Pablo González, seit Jahren regelmäßig zu Gast bei der Deutschen Radio Philharmonie, fasziniert durch Einfühlsamkeit, Prägnanz und Strahlkraft.

Freitag, 17. November 2017 - 20 Uhr - Funkhaus Halberg
2. STUDIOKONZERT SAARBRÜCKEN

Unauslöschlich …

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Pablo González
Beatrice Rana, Klavier

Nikolaj Rimskij-Korsakow Ouvertüre zur Oper "Die Mainacht"
Sergej Prokofjew Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 C-Dur op. 26
Peter Tschaikowsky Sinfonie Nr. 1, op. 13 ("Winterträume")

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Großer Sendesaal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio

Freitag, 24. November 2017 - 20 Uhr - Congresshalle Saarbrücken
2. SOIRÉE SAARBRÜCKEN

Auf den Spuren von Orpheus

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Jonathan Stockhammer
Lawrence Zazzo, Countertenor

Francis Poulenc „Les biches“, Suite aus dem gleichnamigen Ballett
Rolf Riehm „Die Tode des Orpheus“ für Countertenor und Orchester
Uraufführung
Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie
Claude Debussy „Jeux“, Poème dansé für Orchester
Claude Debussy „Iberia“, Nr. 2 aus „Images“. Drei Bilder für Orchester

Rolf Riehm, der 1937 in Saarbrücken geboren wurde, „ist ein eigenwilliger Künstler, der sich selbst als politischen Menschen sieht“ (Bernd Leukert). Sein neues Werk ist dem Countertenor Lawrence Zazzo gewidmet und „so gebaut, dass die überlieferten Erzählungen in einzelnen ‚Kapiteln‘ vom Tod des Orpheus handeln, mal als berichtende Texte, mal in Ich-Form als Äußerungen des Orpheus. Verschmolzen darin sind Nachrichten aus der Gegenwart über die Zerstörungen in der Region Naher Osten …“ – so der Komponist. Poulencs Ballett „Die Hindinnen“ entstand 1923 für Sergej Diaghilew und seine Ballets Russes und spielt in einem Salon der zwanziger Jahre. Die Musik ist neoklassisch mit einer Mischung aus 19. Jahrhundert, Jazz und Tanzmusik, später formte Poulenc daraus eine Suite. „Iberia“, 1913 komponiert, ist eines der meistgespielten Stücke Debussys. Kein Wunder, denn der Klangmagier spielt hier wie ein Maler mit Orchesterfarben und spanischem Kolorit. „Musikalischer Impressionismus von besonderer Nuance und seltener Qualität“ – diese Charakterisierung gilt auch für sein Poème dansé „Jeux“.

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Konferenzraum II Congresshalle
Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio und SWR2
und ab 25.11.2017 zum Nachhören auf dieser Seite

Mittwoch, 29. November 2017 - 20 Uhr - Hochschule für Musik Saar
2. ENSEMBLEKONZERT SAARBRÜCKEN

„a quattro violini“

Margarete Adorf, Xiangzi Cao, Helmut Winkel und Ekaterina Polkinhorn, Barockvioline
Irmelin Thomsen, Barockviola, Elisabeth Woll und Claudia Limperg, Barockvioloncello, Ilka Emmert, Violone, N.N., Theorbe, Lutz Gillmann, Cembalo

Georg Philipp Telemann Konzert für vier Violinen G-Dur TWV 40:201
Unico Wilhelm van Wassenaer Concerto armonico Nr. 1 G-Dur
Georg Philipp Telemann Sonate für Violoncello und Basso continuo D-Dur TWV 41:D6
Georg Philipp Telemann Concerto für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo e-Moll TWV 52:e4
Unico Wilhelm van Wassenaer Concerto armonico Nr. 2 B-Dur
Antonio Vivaldi Sonate für zwei Violinen und Basso continuo d-Moll RV 63 („La Follia“)
Georg Philipp Telemann Suite für zwei Violinen D-Dur TWV 40:108 („Gulliver-Suite”)
Antonio Vivaldi Konzert für vier Violinen, Streicher und Basso continuo h-Moll RV 580

Mehrere Konzerte für vier Soloviolinen enthält dieses Barockprogramm mit virtuoser Streichermusik. Zugleich ist es eine Hommage an Georg Philipp Telemann (250. Todestag) und Unico Wilhelm van Wassenaar, den Schöpfer der einst Pergolesi zugeschriebenen „Concerti armonici“ (325. Geburtstag).

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Gieseking-Saal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Tickets Saarbrücken: SR-Shop im Musikhaus Knopp, Futterstraße 4, Tel. 0681/9 880 880
Tickets Kaiserslautern: Tourist-Information Kaiserslautern, Tel. 0631/365 2317

Eine chronologische Übersicht über alle Konzerttermine finden Sie unter www.drp-orchester.de